Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Herzlich willkommen!

Auf dieser Webseite erhalten Sie interessante Informationen rund um die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK).

pavk
Die Erkrankung der pAVK wird durch starke Durchblutungsstörungen in den Beinen hervorgerufen und ruft nach Schweregrad unterschiedliche Beschwerden hervor. Diese reichen von Schmerzen beim Gehen (Claudicatio intermittens, im Volksmund "Schaufensterkrankheit" genannt), über Schmerzen bereits in Ruhe (Ruheschmerzen) bis hin zu offenen, schwer heilenden Wunden, die sogar zu einer Amputation der betroffenen Gliedmaßen führen („Raucherbein“) können.

Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)

Etwa 4,5 Millionen Betroffene leiden an Durchblutungsstörungen der Beine, nicht zuletzt deswegen, weil die Vorsorge oft vernachlässigt wird. Dabei kann z.B. ein regelmäßiges Bewegungstraining, rechtzeitig begonnen, das Fortschreiten dieser häufig unterschätzten Erkrankung, die in den schweren Stadien zu Amputationen der Beine führen kann, aufhalten.

Was ist pAVK?

Die Abkürzung pAVK steht für die "periphere arterielle Verschlusskrankheit". Diese kompliziert klingende Bezeichnung ist der medizinische Sammelbegriff für Verengungen oder Verschlüsse der extremitätenversorgenden Blutgefäße.
>> Weiterlesen: Was ist pAVK?

Symptome pAVK

Mediziner teilen die Erkrankung je nach Schweregrad in vier Stadien ein. Sehr oft wird die Erkrankung erst im Stadium II festgestellt, weil sich erst dann Schmerzen bemerkbar machen.
>> Weiterlesen: Symtome pAVK

Ursachen pAVK

In den meisten Fällen ist eine Arteriosklerose die Ursache für Durchblutungsstörungen. Die Arteriosklerose ist eine Erkrankung des Blutkreislaufs und Gefäßsystems, bei der es u.a. zu einer allmählich fortschreitenden Verengung und Verkalkung der Arterien kommt.
>> Weiterlesen: Ursachen pAVK

Diagnose pAVK

Sind noch keine Vorerkrankungen bekannt, wird der Arzt zunächst klären, ob bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für eine Durchblutungsstörung besteht, und die Blutwerte bestimmen.
>> Weiterlesen: Diagnose pAVK

Behandlung pAVK

Für alle Patienten ohne Ruheschmerz und ohne Geschwüre gilt: Wer eine weitere Verschlechterung seiner Durchblutung in den Beinen verhindern will oder wieder ohne Schmerzen größere Strecken zurücklegen möchte, kann hierfür mit einem speziellen Gefäßtraining aktiv werden: Gehtraining!
>> Weiterlesen: Behandlung pAVK